top of page
Suche
  • cbenke0

Fahrradstraße Edelhofdamm

Aktualisiert: 3. Okt. 2023

Aktuell wird die Oberfläche des Edelhofdamms zur Vorbereitung einer Fahrradverbindung in Richtung Glienicke (teils als Fahrradstraße zwischen Zeltinger Platz und Zerndorfer Weg, teils als geöffnete Einbahnstraße vom Zerndorfer Weg bis B96 ) saniert und durch neue Möglichkeiten zur Niederschlagsentwässerung ergänzt.


Der erste Bauabschnitt ist (Stand Anfang August 2023) baulich bereits weitgehend abgeschlossen. Der zweite Abschnitt soll bis Oktober/November 2023 fertig gestellt werden.


(Sehr große) Piktogramme mit dem Symbol "Fahrradstraße" befinden sich seit Kalenderwoche 33 bereits auf der Fahrbahn. Eine verbindliche Beschilderung mit dem Schild VZ 244.1 (bisher geplant mit Zusatzzeichen "Anlieger frei") ist aber noch nicht erfolgt. (Stand 17.8.2023).


Im Vorfeld gab es eine Online-Information 2022 zur Information über laufende Planungen im Straßenbereich und einen Bürgerspaziergang Anfang 2023. Aber bei weitem nicht alle Anwohner und anderen Frohnauer konnten nähere Kenntnis von dem Vorhaben und den vorgesehenen Regelungen nehmen. Der Bürgerverein hat deshalb den uns bekannten bzw. recherchierbaren Sachstand in einem Text zusammengetragen und die vorangegangenen Planungsschritte, Ziele und Probleme zusammengestellt. Dabei sollen bewusst auch die unterschiedlichen Sichtweisen und Verbesserungsmöglichkeiten beleuchtet werden, um zur sachbezogenen Diskussion beizutragen. Der Text enthält auch Verbesserungsvorschläge zur Verkehrsführung, zur Versickerung und zur besseren Wahrung des Ensemblecharakters sowie Anregungen zur Vorgehensweise für zukünftige ähnliche Verfahren. Die Sammlung wird regelmäßig ergänzt.



Die Route ist Teil des Radnetzes des Senats. Die Planung soll zudem nach Intention des Bezirks der Verbesserung der Anbindung des Bahnhofs Pendler dienen und wurde mit Glienicke abgestimmt. Im interkommunalem Verkehrskonzept der Umlandkommunen ist die Strecke und die Verlängerung nach Osten zur Erschließung des Nordteils von Glienicke vorgesehen. (Form und Zeitpunkt ist aber noch unklar. Studien und Diskussionen laufen aktuell in Glienicke.)


Im Hauptteil der Fahrradstraße wird nach jetzigem Stand der Kfz-Verkehr auf Anlieger beschränkt (Anwohner, Versorger, Handwerker, Kunden, Gäste). Ab Zerndorfer Weg bis zur B96 ist keine Fahrradstraße oder Anliegerbeschränkung vorgesehen.


Die weitgehend mit Bundesmitteln für Stadt-Land-Fahrradverbindungen erfolgende Verbesserung der maroden Oberfläche für Radfahrer und Anlieger mit Kfz, die ansonsten auf Jahre nicht möglich wäre, ist grundsätzlich zu begrüßen, ebenso erste Verbesserungen der Niederschlagsentwässerung. Andere Aspekte sollten jedoch noch überdacht werden.


Auf Anregung von Anwohnern schlägt der Bürgerverein schon längere Zeit aber Nachbesserungen der Ausschilderung vor, um Umwege für Bewohner und Gäste anliegender Straßen sowie Parkplatzverluste zu reduzieren. Zudem regen wir an, im 2. Bauabschnitt Optimierungen der Niederschlagsentwässerung und die Beibehaltung/Neuanlage von Pflasterungen an den Seitenstreifen vorzusehen, da dies dem Ensemblecharakter besser entspricht. Jüngst mehren sich kritische Hinweise auf die sehr groß wirkenden Piktogramme an den Anfangs- und Kreuzungspunkten der Fahrradstraße.


Die Maßnahmen sind zu evaluieren, um ggf. kurzfristig nachbessern zu können.


Der Bürgerverein hatte sich von Anfang für eine intensive Bürgerbeteiligung und -information eingesetzt. Hierzu gab es mit einer Onlineveranstaltung und dem Bürgerspaziergang im Januar 2023 zwar erste Ansätze. Wir regen jedoch an, zukünftig auch bei straßenrechtlichen Anordnungen die Einbeziehung und Information der Betroffenen im Zuge der Abwägung der Belange in der Planungen, im Vorfeld des Baus und bei der laufenden Umsetzung weiter zu verbessern. Diese Anordnungen haben - auch durch weitere Differenzierung der Festsetzungskataloges - erhebliche Auswirkungen auf die Bewohner, weshalb hier eine andere Planungs- und Beteiligungskultur notwendig ist.





Stand 21.08.2023: Diskussion der AG Mobilität des Bürgervereins mit weiteren Anregungen zur Fahrradstraße AG Mobilität - Diskussion zum aktuellen Stand der Fahrradstraße Edelhofdamm (frohnauer-buergerverein.com)


Stand am 8.8.2023: Der Bürgerverein hat nochmals weitere Anregungen zur Verbesserung der Niederschlagsentwässerung im 2. Bauabschnitt sowie den Wunsch nach Erhalt von Teilen der Pflasterung (Seitenstreifen) an das Bezirksamt gegeben.


Stand am 26.6.2023: Von der Bauleitung am Edelhofdamm war zu erfahren, dass sich unter dem Pflaster eine Betondecke befindet. Deshalb wurde entschieden, durchgängig das alte Pflaster zu beseitigen und eine Asphaltierung vorzunehmen, da ohnehin keine Regenwasserversickerung in größerem Umfang stattfinden kann. Zwischenzeitlich wurde des Pflaster weitgehend beseitigt. Nach Ansicht des Bürgervereins ist jetzt umso mehr eine Verbesserung des Abflusses des Regenwassers von der Südbahn in den Mittelstreifen (Brix-Genzmer-Park) notwendig. Dies hat der Bürgerverein bereits in einem Schreiben an die Stadträtin dargelegt,


Stand am 14.6.2023: Antwort auf kleine Anfrage der FDP vom 14.06.2023: Das Bezirksamt bestätigt, dass die Umsetzung der Fahrradstraße fortgesetzt wird. Drucksache - 1254/XXI-01 - Wird der Edelhofdamm zur Fahrradstraße? (berlin.de)



Stand am 8.6.2023 Das Bezirksamt hat auf unsere Bitte hin, diese Informationen auf die Seite des Straßen- und Grünflächenamtes gestellt. Da diese Seite nicht gleich zu finden ist, verlinken wir sie hier: Aktuelle Seite des Bezirksamts Reinickendorf mit Plangrafiken.


Stand 5.6.2023 Bericht zum Begrinn der Bauarbeiten Neuigkeiten | Buergerverein (frohnauer-buergerverein.com)














179 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erklärung des Bürgervereins zu rechtsextremen Umtrieben

Das Treffen von Rechtsextremisten in Potsdam im November 2023 hat zu Recht in Deutschland und weit darüber hinaus Empörung ausgelöst. Ein bei diesem Treffen vorgestellter sogenannter „Masterplan zur R

Wohin mit dem Regenwasser?

Die Veranstaltung zum Niederschlagswassermanagement in #Frohnau im Centre Bagatelle stieß am 24.1. auf großes Interesse bei mehr als 90 Besuchern: Extreme Starkregenereignisse der letzten Jahre hatten

bottom of page