top of page

NEUIGKEITEN

Für Frohnau aktiv.

Suche

Der RBB ist kürzlich wegen einer Reportage zur Nutzung des Kasinoturms an den Bürgerverein herangetreten. Thematisiert wird dabei die fehlende öffentliche Zugänglichkeit der Aussichtsplattform, für die sich der Bürgerverein insbesondere in den Jahren 2015 bis 2018 in den Jahren  anlässlich der Umbaumaßnahmen des gesamten Kasinoareals zusammen mit anderen Frohnauer Vereinen eingesetzt hatte. Interviewt wurden u.a. Carsten Benke und Ellen Walther.


Aktuell wäre zu überlegen, wie – auf Basis der umfangreichen Vorüberlegungen von 2015/18 – die Vereine gemeinsam wieder an den (mittlerweile gewechselten) Eigentümer herantreten können, um (mindestens!) eine zeitweise Öffnung zu erreichen und dabei die Fragen des Brandschutzes und der Sicherstellung der Fluchtwege bewältigt werden können.


Beim nächsten Stammtisch der Frohnauer Vereine wird das Thema auf der Tagesordnung stehen.




Am 29. März 2024 wurde dieser Beitrag im Rahmen der Abendschau um 19:30 Uhr gesendet.

Demnächst erscheint in der Reihe „Baumeister des frühen Frohnaus“ ein Text zu den Architekten des Kasinoareals Gustav Hart und Alfred Lesser.

33 Ansichten0 Kommentare

Die Invalidensiedlung im Norden Frohnaus stellt durch ihre bauliche Struktur und die abgeschiedene Lage eine Besonderheit in der Gartenstadt dar. Durch die Vielzahl von noch heute sichtbaren historischen Bezügen zur Geschichte Preußens, zur Zeit des Nationalsozialismus, zum Kriegende und zur deutschen Teilung ist sie zudem ein herausragender Erinnerungsort für ganz Berlin. Aufgrund der großen Nachfrage wird der Streifzug, der bereits im September 2022 und Oktober 2023 stattgefunden hat, noch einmal wiederholt.











Wolfram Sternbeck erläutert wieder die Entstehung der Invalidensiedlung aus der Tradition des friderizianischen Invalidenhauses, den Bau der heutigen Anlage während der NS-Zeit und die Entwicklung bis heute. Beim Spaziergang werden neben der denkmalgeschützten Anlage auch wichtige historische Begebenheiten und prominente Bewohner der Siedlung vorgestellt.


Herr Sternbeck ist der Autor des Buches „Die Invalidensiedlung in Berlin-Frohnau – Ein vergessenes Erbe Preußens, Erfurt 2007“. Wir danken ihm für die erneute Durchführung des Streifzuges! Der Treffpunkt ist am Samstag, 27. April 2024 um 10:30 Uhr an der Bushaltestelle des 125 in der Invalidensiedlung. Der Rundgang ist für eine Länge von ca. 1,5 Stunden geplant.


Die Teilnahme an den Streifzügen ist kostenlos. Über Spenden für die Vereinsarbeit freuen wir uns. Um Anmeldung unter vorstand@buergerverein-frohnau.de wird gebeten. Bitte beachten Sie: Aufgrund der Überbuchung des Streifzuges im August 2023 gibt es schon sehr viele Vormerkungen für den Streifzug am 27.4.2024. Weitere Interessierte werden um zeitnahe Anmeldung gebeten, da die Anmeldemöglichkeit wahrscheinlich bald geschlossen werden muss.

33 Ansichten0 Kommentare

Nach wiederholten Verschiebungen wird ab 2. April die S 85 bis nach Frohnau verlängert. Montag bis Freitag verkehrt sie im 20-Minuten-Takt zwischen S Frohnau und Grünau. Ab Bornholmer Straße verläuft die Linie über den Ostring. Am Wochenende wird Frohnau nicht bedient und die S 85 fährt zwischen S Pankow und S Schöneweide. Also: Immer genau auf die Zielanzeigen achten!

Nachdem bereits kürzlich die in Frohnau startenden S-Bahnen auf 8-Wagen-Züge verlängert wurden, erfolgt so eine weitere Verstärkung der hoch belasteten Nordbahn, allerdings nicht direkt in die Innenstadt. In Richtung Flughafen BER entstehen aber einige günstige Verbindungen über Ostkreuz mit Fahrzeiten knapp unter 1 Stunde.

Ob die vor einigen Jahren einmal angedachte direkte Linienführung einer S15 von Frohnau zum vielleicht in diesem Jahr öffnenden provisorischen Tunnelbahnhof am Hauptbahnhof irgendwann wieder aufgegriffen wird, ist nicht bekannt.

Wichtig ist nun vor allem der baldige Ausbau der Relation Frohnau-Hohen Neuendorf-Oranienburg für den 10-Minuten-Takt.




18 Ansichten0 Kommentare
bottom of page