Suche
  • cbenke0

Die Invalidensiedlung im Norden Frohnaus. Entstehung und Entwicklung eines bedeutenden Baudenkmals“

Aktualisiert: 21. Sept.

Die Invalidensiedlung im Norden Frohnaus. Entstehung und Entwicklung eines bedeutenden Baudenkmals“ am 24. September 2022


HINWEIS: Leider ist die maximale Teilnehmerzahl bereits erreicht. Weitere Anmeldungen für den 24. September sind nicht mehr möglich. Danke für das große Interesse. Die Reihe "Streifzüge" wird fortgesetzt.



Die Invalidensiedlung im Norden Frohnaus stellt durch ihre bauliche Struktur und die abgeschiedene Lage eine Besonderheit in der Gartenstadt dar. Durch die Vielzahl von noch heute sichtbaren historischen Bezügen zur Geschichte Preußen, zur Zeit des Nationalsozialismus, zum Kriegende und zur deutschen Teilung ist sie zudem ein herausragender Erinnerungsort für ganz Berlin.


Im Rahmen der „Frohnauer Streifzüge“ erläutert Wolfram Sternbeck ihre Entstehung aus der Tradition des friderizianischen Invalidenhauses, den Bau der heutigen Anlage während der NS-Zeit und ihre Entwicklung bis heute. Beim Spaziergang werden neben der denkmalgeschützten Anlage auch wichtige historische Begebenheiten und promiente Bewohner der Siedlung vorgestellt.


Herr Sternbeck ist der Autor des Buches „Die Invalidensiedlung in Berlin-Frohnau – Ein vergessenes Erbe Preußens, Erfurt 2007“.


Der Treffpunkt ist am Samstag, 24. September um 10:30 Uhr an der Bushaltestelle des 125 in der Invalidensiedlung. Der Rundgang ist für eine Länge von ca. 1,5 Stunden geplant


Die Teilnahme an den Streifzügen ist kostenlos. Über Spenden für die Vereinsarbeit freuen wir uns. Um Anmeldung unter vorstand@buergerverein-frohnau.de wird gebeten.

19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen